YANG YOGA | Firmenyoga Businessyoga Company-Yoga

Yang Yoga biete Business-Yoga für Firmen und Unternehmen

Beim Radio eins Parkfest in Berlin unterrichtet Joachim Koch - Yang Yoga - für Spirit Yoga Berlin YANG YOGA | Firmenyoga YANG YOGA | Firmenyoga YANG YOGA | Firmenyoga Yang Yogalehrer Mate Granic und Joachim Koch

YOGA UND BGM

Betriebliche Gesundheitsförderung als Erfolgsfaktor für ein gesundes Unternehmen

“Das beste Kapital eines Unternehmens sind gesunde Mitarbeiter*innen” – diesen Satz hört man immer wieder. Und in der Tat: Gesundheitsfördernde Maßnahmen am Arbeitsplatz sind nicht nur mal eben ein flüchtiger Trend. 

Strategisch gut geplante Ansätze – bspw. zur Stressreduktion durch Business Yoga – stellen einen wirksamen Hebel dar, der sich auf alle Bereiche eines Unternehmens auswirken kann. Nicht umsonst wird die Förderung der Gesundheit im Unternehmensumfeld auch seit 2008 steuerlich unterstützt.

1. Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) und betriebliche Gesundheitsförderungen (BGF)

Viele dieser Fachbegriffe hören sich gleich oder ähnlich an. Was ist der Unterschied zwischen BGM und BGF? Beim betrieblichen Gesundheitsmanagement geht es vor allem darum, strategische Konzepte zur Gesundheitsförderung zu entwickeln und diese auf ihre Wirksamkeit zu überprüfen. Was kann getan werden, um den Arbeitsplatz und die Arbeitsverhältnisse für die Belegschaft gesundheitsförderlich zu gestalten? Wo liegen Probleme und was sind deren Ursachen? In welchen Bereichen ist Verbesserungsbedarf erkennbar? Und wie sind die Ergebnisse der Maßnahmen messbar?

Klassische Tätigkeitsfelder von BGM

  • Verbesserung im Arbeitsschutz
  • Gesundes Kantinenessen
  • Flexible Arbeitszeitmodelle
  • HR Entwicklungsprogramme
  • Förderung der Gesundheit der Mitarbeiter*innen

Die betriebliche Gesundheitsförderung ist demnach ein Feld im betrieblichen Gesundheitsmanagement, das sich explizit mit der Gesundheitsförderung der Mitarbeiter*innen beschäftigt. Dazu gehört die Vermeidung von Krankheit und die Gestaltung der Work-Life-Balance. Im Gegensatz zum BGM, geht es bei BGF nicht um die strategische Planung, sondern um die konkrete Durchführung der Maßnahmen.

2. Warum betriebliche Gesundheitsförderung?

Der Art der Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung sollte zuerst im BGM durch eine Formulierung der potenziellen Probleme definiert werden. Die meisten Probleme am Arbeitsplatz resultieren heutzutage aus 

  • Stress – vor allem durch dauerhafte Mikrostress-Situationen
  • Bewegungsmangel / sich oft wiederholende Bewegungen oder lang gehaltene Körperhaltungen – der Klassiker ist das stundenlange Sitzen am Schreibtisch

Erschöpfungszustände, körperliche Schmerzen oder Unstimmigkeiten untereinander im Team können zu häufigen krankheitsbedingten Ausfällen und so zu einem Rückgang der Produktivität führen.

Durch eine gezielte Analyse wird ein Maßnahmenkatalog entwickelt, um darauf aufbauend ein entsprechendes Angebot zu erstellen, was diesen Problemen entgegenwirkt. Die Maßnahmen sind weiterhin geprägt von Faktoren wie 

  • Arbeits- und Erholungszeiten
  • Teamgröße
  • Arbeitsplatzergonomie

Mit anderen Worten: Das Angebot für ein Call Center unterscheidet sich zwar von dem für ein Stationsteam in einer Pflegeeinrichtung, aber eines haben die meisten Programme gemein:

  • regelmäßige Einheiten mit körperlicher Aktivität
  • regelmäßige mentale Erholungsphasen

Die Vorteile für Arbeitgeber wie für das Team liegen auf der Hand:

Arbeitgeber: 

  • Höhere Arbeitsqualität
  • Kostenreduktion durch nachlassende Krankheitsfälle
  • Stärkung des Teamgeistes
  • Förderung der Unternehmenskultur und Mitarbeiterbindung

Arbeitnehmer: 

  • Stressresilienz aufbauen
  • Belastungen und Risiken zu erkranken werden reduziert
  • Steigerung der Zufriedenheit
  • Verbesserung des gesundheitlichen Allgemeinzustands

Um für Sie das optimale Konzept zu entwickeln, kontaktieren Sie uns unter 030 – 76 73 77 99 für ein kostenfreies und unverbindliches Erstgespräch.

3. Steuerliche Vorteile für betriebliche Gesundheitsförderung

Ein zertifiziertes Angebot an verhaltenspräventiven Maßnahmen, wie wir sie anbieten, wird nicht nur von den Krankenkassen unterstützt – das Einkommensteuergesetz (§3 Nr. 34 EStgB) regelt sogar eine Lohnsteuerbefreiung. Seit 2020 liegt Steuerfreibetrag bei 600 € pro Beschäftigte*n innerhalb eines Kalenderjahres. Es ist dabei egal, ob die Beschäftigten gesetzlich oder privat krankenversichert sind. Dabei gibt es zwei Dinge zu beachten (§20 SGB V):

  1. Die Maßnahmen (auch Online-Kurse) des Anbieters müssen von der Zentralen Prüfstelle für Prävention (ZPP) zertifiziert sein.
  2. Die Bereitstellung des Angebots muss vom Arbeitgeber (zusätzlich zum Arbeitslohn) freiwillig erfolgen.

4. Business Yoga als Tool in der betrieblichen Gesundheitsförderung

Business Yoga (oder auch Firmen Yoga genannt) ist hervorragend zum Einsatz am Arbeitsplatz geeignet. Im Yoga finden sich alle nötigen Ansätze, die einfach und zugänglich angewendet werden können:

    • Bewegung: Der Körper wird als Ganzes oder auf bestimmte Areale fokussiert durchbewegt. Das können bspw. der untere Rücken oder der Schulter-Nackenbereich sein. 
    • Atem: Der Atemfluss ist sozusagen der Taktstock für den Geist. Durch eine Konzentration auf eine ruhige und gleichmäßige Atmung kann ein unruhiger Geist sich wieder fokussieren.
    • Meditation: Mit etwas Übung gelingt auch diese Technik des nach innen Schauens und entfaltet ihre nachhaltige Wirkung. Dabei braucht es meist nur kurze, gut angeleitete Einheiten, um den Effekt spürbar zu machen.

Die harmonische Kombination dieser drei Ansätze fördert die Kultivierung von Resilienz gegenüber Stresssituationen und hilft bei nachlassender Konzentration (Studie). Auf körperlicher Ebene wird Schulter-Nacken-Verspannungen und Ermüdungszuständen entgegengewirkt (Studie)

5. Yoga am Arbeitsplatz

Wenn Sie jetzt glauben, dass der Aufwand für ein Yogaprogramm in Ihrem Unternehmen hoch ist, dann lassen Sie sich vom Gegenteil überzeugen. Das besondere an Yoga ist nämlich, dass – wenn Sie von fachkundigen Profis betreut werden – so gut wie keine Vorbereitungen getroffen werden müssen. Das macht das Angebot niederschwellig und leicht zugänglich:

  • Yoga wird alleine am Arbeitsplatz oder im Team im Konferenzraum geübt 
  • Yoga kann in Arbeitskleidung geübt werden
  • Für Yoga es sind keine Vorkenntnisse notwendig, lediglich eine gute Anleitung
  • Yoga ist schon in kurzen Einheiten zu 15 min. wirkungsvoll

Es ist außerdem ein Mythos, dass man für Yoga besonders flexibel sein muss oder dass Yoga immer ein schweißtreibender “Mattensport” ist. Das kann natürlich so sein, aber Business Yoga Angebote werden so in den Arbeitsalltag und in die innerbetrieblichen Workflows eingebettet, dass die Vor- und Nachbereitungszeiten minimal sind oder sogar ganz entfallen. Legen Sie direkt los und spüren Sie den Sofort-Effekt!

Noch einmal: Es geht hier vor allem darum, kurze Auszeiten zur Erholung anzubieten. Den Mitarbeiter*innen ermöglicht dies, sich selber für einen kurzen Moment einen inneren Rückzugsort zu schaffen sowie die inneren Ressourcen zu aktivieren, um danach wieder frisch und kreativ weiterzuarbeiten.

6. Lernen Sie uns kennen

Wir von Yang Yoga bieten Ihnen eine langjährige Erfahrung in der Durchführung Firmen Yoga Angeboten. Unsere bewährten Programme sind zudem von der Zentralen Prüfstelle für Prävention (ZPP) zertifiziert. Sie können sich darauf verlassen, dass wir ein individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnittenes Paket schnüren, das genau die passenden Einheiten beinhaltet. 

Unser Angebot beinhaltet auch zertifizierte Yoga Einheiten über Zoom (oder andere Video-Meeting-Programme), bei denen Ihr Team aus dem Home Office teilnehmen kann.

Lernen Sie uns doch einfach einmal kennen! Wir bieten Ihnen eine kostenfreie Business Yoga Session über Zoom an, bei der Sie und Ihr Team sich von uns überzeugen können.

    Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

    Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

    FAQ

    Betriebliche Gesundheitsförderung umfasst die konkrete Umsetzung von gesundheitsfördernden Maßnahmen in einem Unternehmen. Dazu zählen Maßnahmen 

    • zur Förderung der Gesundheit
    • zur Verbesserung der Work-Life-Balance
    • zur Prävention von Krankheiten

    Yoga ist ein hervorragendes Werkzeug, um im Rahmen von Business Yoga kurze, regelmäßige Einheiten durchzuführen, die sich ganzheitlich und nachhaltig auf die Mitarbeitergesundheit auswirken

    Bei der Durchführung von Maßnahmen durch zertifizierte Trainer regelt das Einkommensteuergesetz (§3 Nr. 34 EStgB) regelt eine Lohnsteuerbefreiung von 600 Euro pro Person pro Kalenderjahr.